heizungsmodernisierung pforzheim
Wärme & Umwelt

Wir sind Feuer und Flamme wenn es um Ihre Heizung geht.

Genau hinhören, welches Ihre Wünsche sind. Genau analysieren was technisch machbar ist. Konzepte entwickeln, individuelle Lösungen finden. Darin sind wir stark. Ihr Geldbeutel freut sich, die Umwelt dankt es Ihnen.

Viele Verbraucher sind verunsichert, ob sich die Investition in eine neue Heiztechnik noch lohnt. Wir sagen Ihnen, warum eine Modernisierung Ihrer Heizungsanlage gerade jetzt besonders sinnvoll ist.

1. Angesehene Studien belegen, dass eine Heizungsmodernisierung wesentlich effektiver ist als Dämmmaßnahmen – sowohl mit Blick auf die Anschaffungskosten als auch hinsichtlich des CO2-Einsparpotenzials.

2. Moderne Brennwertgeräte nutzen die eingesetzte Energie zu fast 100 Prozent und sparen somit im Vergleich etwa 30%, in Verbindung mit Solarmodulen für die Warmwassererzeugung sogar bis zu 40% Energie.

3. Mit keiner anderen Maßnahme lässt sich die Energieeffizienzklasse eines Gebäudes nachhaltig so positiv und kostengünstig beeinflussen wie durch die Investition in eine hoch effiziente Heizanlage. Dies steigert den Wiederverkaufswert Ihrer Immobilie teilsweise beträchtlich.

4. Heizungsmodernisierung ist Klimaschutz.. Denn mehr als ein Drittel des deutschen Primärenergiebedarfs wird für die Warmwasserbereitung und das Heizen in Privathaushalten verbraucht.

5. Die staatlichen Fördergelder für die Modernisierung von Heizanlagen sind so hoch wie nie zuvor.

Besser heute etwas mehr in ein intelligentes Heizungssystem investieren und später bei den Betriebskosten sparen, lautet unsere Devise. So bauen wir Heizungen. Immer nach Maß.

Energieberatung und Planung

Oft ist nicht klar, welches Heizsystem das Optimale ist und manchmal passt auch eine moderne Heizungsanlage nicht in ein älteres Gebäude. Daher führen wir vor jeder Planung eine umfassende Energieanalyse und Beratung durch.

Bei einem Vor-Ort-Termin wird Ihr komplettes Gebäude und Ihre alte Heizungsanlage detailliert protokolliert. Nach einer genauen Berechnung zeigen wir Ihnen verschiedene Einsparpotentiale an Ihrem Gebäude und Ihrer Heizungsanlage auf. Daraus lässt sich dann die für Sie optimale Lösung ermitteln, damit aus Ihrem Gebäude ein energiesparendes Gebäude wird.

Die  6 Schritte zu Ihrer neuen Heizung:

  • Situation erfassen, Bedarf ermitteln
  • Heizungskonzept entwerfen und planen
  • Kalkulieren und Leistung beschreiben
  • Präsentation und Auftrag
  • Bau, Inbetriebnahme und Übergabe
  • Wartung und Effizienzkontrolle

Wann lohnt sich die Anschaffung eines Brennwertkessels?

Eine Untersuchung des Umweltbundesamtes zeigt: Das Durchschnittsalter deutscher Heizkessel liegt bei 24 Jahren. Im Gegensatz zu Rotweinen erhöhen Heizkessel ihre Qualität jedoch nicht mit zunehmendem Alter. Im Vergleich zu einem Standardkessel kann ein moderner Brennwertkessel pro Jahr mehr als zehn Prozent Energie sparen.

Spätestens wenn ihr Kessel älter als 15 Jahre alt ist, rät die Stiftung Warentest deshalb zum Tausch.

Wie teuer ist eine Brennwertheizung?

Die Vergleichspreise für einen Gas-Brennwertkessel bei einem Einfamilienhaus liegen je nach Ausstattung zwischen 4.500 und 8.000 Euro zuzüglich Montage. Wenn Sie sich darüber hinaus für die Installation einer Solarthermieanlage zur Warmwasserbereitung oder Heizungsunterstützung entscheiden, müssen Sie mit höheren Investitionskosten zwischen 15.000 und 20.000 Euro rechnen – der Einspareffekt ist allerdings auch um ungefähr zehn Prozent höher.

Was gilt es zu beachten?

Zunächst berechnen wir den genauen Wärmebedarf Ihres Hauses bzw. Ihrer Wohnung. Dieser dient als Grundlage für die Berechnung der benötigten Leistung Ihres neuen Heizkessels. Brennwertkessel können vom Keller bis zum Dach so gut wie überall installiert werden.

Da Brennwertkessel die Kondensationswärme aus den Abgasen nutzen, sind die Abgastemperaturen so niedrig, dass sich viel Kondenswasser bildet. Damit die entstehende Feuchtigkeit den Schornstein nicht schädigt, muss ein spezielles Kunststoff- oder Edelstahlrohr installiert werden. Dieses kann oftmals einfach in den vorhandenen Schornstein eingezogen werden. Wenn Sie den alten Schornstein nicht nutzen möchten, können Sie das Abgasrohr auch anders nach oben ins Freie führen. Lassen Sie sich die verschiedenen Optionen für die Modernisierung ihres Schornsteins von uns oder Ihrem Schornsteinfeger erklären.

Darüber hinaus benötigt der Brennwertkessel einen Abwasseranschluss, da das anfallende Kondenswasser in die Kanalisation abgeführt werden muss. Täglich können mehrere Liter Kondensat anfallen, der Ablaufschlauch lässt sich aber meistens problemlos an das vorhandene Abwassersystem anschließen. Bei Brennwertkesseln größerer Leistungsdimensionen ist aufgrund der größeren Mengen leicht sauren Kondensats unter Umständen eine zusätzliche Neutralisationseinrichtung erforderlich.

Welche Förderungen für Brennwertkessel gibt es?

Mit einem Brennwertkessel sparen Sie nicht nur Energie und Heizkosten, unterschiedliche Stellen schießen auch noch Geld für sie Anschaffung dazu: Zahlreiche Fördertöpfe bieten Zuschüsse an.

Hier zwei Links zu näheren Informationen beim Fördermittelcheck von co2online.de:

Wieso werden bei Brennwertkesseln Nutzungsgrade von über 100 Prozent angegeben?

Als Grundlage für die Berechnung des Wirkungs- und Nutzungsgrades von Heizkesseln wird häufig noch der Heizwert angenommen. Dieser gibt an, wie viel Energie durch die Verbrennung von Erdgas theoretisch gewonnen werden könnte. Schafft es ein Kessel diese Energiemenge zu produzieren, hat er 100 Prozent Effizienz. Die in den Abgasen enthaltene Wärmeenergie geht über den Schornstein verloren.

Da Brennwertgeräte auch die Wärmeenergie in den Abgasen nutzen, liegen die Wirkungsgrade über dem Heizwert. Hersteller sprechen dann von Wirkungsgraden von 102 bis 108 Prozent. Richtiger wäre es, als Berechnungsgrundlage des Nutzungsgrades den Brennwert des Energieträgers als 100-Prozent-Marke anzusetzen. Als Brennwert bezeichnet man die gesamte im Energieträger vorhandene Energie, also sowohl den Energieertrag aus der Verbrennung als auch den Wärmegewinn aus der Kondensation der Abgase. Bei dieser Rechnung ergeben sich Nutzungsgrade bei Brennwertgeräten von 94 bis 96 Prozent.

Zum Vergleich: Standardkessel erreichen nur Nutzungsgrade von ungefähr 70 Prozent. Niedertemperaturkessel schneiden zwar besser ab, schaffen allerdings auch nur Nutzungsgrade von etwa 85 Prozent.

Wie hoch ist der Stromverbrauch bei Brennwertgeräten?

Die ersten Generationen der Brennwertthermen mit integrierter Pumpe hatten noch einen sehr hohen Stromverbrauch, da ineffiziente Heizungspumpen und Gebläse eingebaut wurden. Hier hat sich allerdings durch effiziente Technik einiges verbessert. Bei einem Test der Stiftung Warentest lag der Stromverbrauch beim Brennerbetrieb zwischen 50 und 100 Watt, im Standby-Modus zwischen vier und zehn Watt.

Wir beraten Sie gerne persönlich und schicken unsere erfahrenen Techniker zu einem kostenfreien Besichtigungstermin Ihrer Immobilie und Ihrer Anlage vorbei, um das Einsparpotential konkret zu analysieren.
Rufen Sie uns an unter 07231/424420 oder kontaktieren Sie uns hier.

Bulling. Kompetenz zum Wohlfühlen.

 

 

heizkoerper3
Wärme & Umwelt

 

Bis vor wenigen Jahrzehnten waren großformatige Rippenheizkörper aus Grauguss die Norm. Verglichen mit heute gebräuchlichen Flachheizkörpern hatten diese eine geringere Oberfläche sowie eine sehr hohe Eigenmasse. Heute ergeben sich mit den neuen Heizkörper-Modellen vieler Hersteller zahlreiche Alternativen. Nicht nur in Sachen Funktion und Energieeffizienz, sondern auch in Bezug auf die dekorative Qualität dieses „Wohnelements“. Heissen Sie die neuen heißen Körper als Hingucker und architektonisches Schmuckstück in Ihrem Heim willkommen.

Heizkörper gibt es heute in modernem Design, frischen Farben und Formen und so funktional, dass viele Modelle mehr können, als „nur“ heizen.

 

Ob Sommer oder Winter – das Badezimmer ist der meist beheizte Raum im Haus. Hier zogen vor Jahren Heizkörper mit rechts und links angeordneten, senkrechten Sammelrohren und dazwischenliegenden waagerechten Rohrschenkeln als Handtuchwärmer ein – die Geburtsstunde moderner Heizkörpervarianten. Heute wird im Badezimmer der Heizkörper zum Raumteiler und Sichtschutz, zum Leuchtelement, zum Regal oder zur Wandskulptur.

Hier sehen Sie nur ein paar Beispiele der von uns empfohlenen und vertretenen Hersteller. Auf den jeweiligen Webseiten finden Sie garantiert auch den perfekten Heizkörper für Ihr Zuhause oder Ihr Bad. Haben Sie etwas bei einem anderen Hersteller entdeckt? Sprechen Sie uns einfach an.

Zehnder

 

Das Unternehmen wurde 1895 von Jakob Zehnder als mechanische Werkstätte in Gränichen gegründet. Die Werkstatt führte anfänglich Reparaturen aller Art aus und produzierte Anfang der 20er Jahre noch Leichtmotorräder. 1930 nahmen die Gebrüder Zehnder an ihrem bisherigen Standort mit ihrem eigenen Nachfolgeunternehmen die Produktion von Heizkörpern aus Stahlrohren auf. Heute beschäftigt die auf die Heizkörper spezialisierte Unternehmsgruppe Zehnder Group AG über 3000 Angestellte. Zehnder bietet hierbei an breites Spektrum an Design Heizkörpern für den Wohnbereich, das Bad, sowie Sonderlösungen.

www.zehnder-systems.de

links: Wohnheizkörper Excelsior

Zehnder Excelsior eignet sich zur Verwirklichung von individuellen Wohnkonzepten. Die klassich-eleganten Flachrohre wirken leicht und transparent. Der Heizkörper kann an der Wand oder auch als Raumteiler zum Einsatz kommen. In zahlreichen Farben und Oberflächen der Zehnder Farbkarte. Auch Sonderlösungen wie bspw für Treppenaufgänge mit abgeschrägter Unterkante sind erhältlich.

rechts: Badheizkörper Roda Twist Spa Asym

Badheizkörper werden immer raffinierter. Der Roda Twist Spa von Zehner beweist es: mit einem um 180 Grad schwenkbaren Korpus zum einfachen Aufhängen von Handtüchern von der Seite. Die asymetrische Anordung bietet hier neben der interessanten Optik den nötigen Platz. Der Roda Twist Spa ist als „Air“ Version auch als Elektro-Heizkörper erhältlich. Durch den integrierten, leistungsstarken Heizlüfter wird das Bad dabei noch schneller warm. Zehnder bietet beide Varianten dieses Heizkörpers in einer breiten Palette von Farben und Oberflächen an.

Bemm

 

BEMM ist ein inhabergeführte Familienunternehmen mit etwa 50 Serien hochwertiger Heizkörper für die Heizung in Neu- und Altbau und Innovations- und Marktführer im Exklusiv- und Arte-Segment, welches mit künstlerisch gestalteten Oberflächen und skulpturalen Formen das Thema Heizkörper ganz eigen interpretiert. BEMM Qualitäts-Heizkörper sind exklusiv im Sanitär- und Heizungs-Fachhandwerk erhältlich. Das gewährleistet beste Beratung, Lieferung und Montage.

www.bemm.de

links: Wohnheizkörper Irsap Relax

Seine rechteckig verlaufenden Linien und die breite Farbpalette machen ihn zu einem Objekt, das auf der einen Seite zu einem starken Einrichtungselement avanciert, sich auf der anderen Seite jedoch mit Diskretion in jeglichen Raum- und Einrichtungstyp zu integrieren weiß. Plane Front verblendet harmonisch die komplette Ventilgarnitur. Lediglich der Bedienknauf des Thermostaten ist sichtbar. Relax ist serienmäßig im Farbton Weiß RAL 9016 und optional in vielen besonderen Oberflächen und Farben der Collection IRSAP lieferbar.

rechts: Badheizkörper Irsap Quadraqua

Strenge, funktionale Innenarchitektur mit hoher Wärmeleistung. Die minimalistische, strenge Linie – quasi die Verkörperung der Funktion, die über ihre Aufgabe hinausgeht. Der quadratisch modulierte Zuschnitt bringt eine Größe an den Tag, die zur Proportion wird.

Tubes

 

Tubes Radiatori wurde im Jahre 1994 gegründet und behauptet sich am Markt mit seinen wertvollen Heizkörpern und Handtuchwärmern, die High-Tech und Design vereinen.

Die Heizkörper von Tubes sind nicht mehr einfach Komponenten einer Anlage sondern Teil der Architektur. Die Designs der Heizkörper schaffen etwas Neues auf traditionellen Werten. Nicht nur im Sinne eines Restylings, sondern im Streben nach Wertgebung in technischer und ästhetischer Hinsicht, die dem Heizkörper einen Ehrenplatz als dekorativer Einrichtungsgegenstand einnehmen lässt. Eine Produktphilosophie, die bei einer anspruchsvollen und Design liebenden Kundschaft, die auch Qualität und Energieersparnis zu schätzen weiß, stetig wachsenden Anklang findet.

www.tubesradiatori.com

links: Heizkörper PLANET

Ästhetische Einheitlichkeit und essentielle Abmessungen bleiben im Grunde genommen die kennzeichnenden Eigenschaften dieser Serie, die einige Neuheiten im Hinblick auf die Originalversion aufweist. Die ovale Form der kollektoren ist innovativ und ansprechend, der Abstand zwischen den Elementen ist etwas gräßer; diese sind senkrecht zu den Kollektoren angeschweißt, was den Vorteil einer lückenlos perfekten Lackierung bringt. Die flachen Stahlelemente haben einen Querschnitt von 11×70 mm und ermöglichen horizontale oder vertikale Lösungen mit Einzel- oder Doppelsäulen, um die vielfältigsten Ansprüchen zu befriedigen.

rechts: Heizkörper SOHO

Soho erinnert mit sich wiederholenden Modulen an die Form des klassischen Heizkörpers. Design mit minimalistischer Form, in der sich die Linien scharf abzeichnen. Hergestellt aus Alu-Profilen, die durch ein patentiertes „Annäherungs- und Blockiersystem“ miteinander vereint sind; in vertikaler und horizontaler Version, mit Einzel- oder Doppelsäule und in verschiedenen Höhen und Breiten erhältlich. Der geringe Wasserinhalt, etwa 75% weniger als bei den traditionellen Rohr-Heizkörpern, gewährleistet eine stets optimale Wärmeabgabe.

Vasco

 

Mit ausgefeilter Technik und durchdachter, moderner Gestaltung schafft VASCO innovative Heizkörper, die sich nahtlos in jedes Interieur anpassen. Design ist die Suche nach Authentizität. Diese Art des Denkens führt zu einer stattlichen Reihe von Heizkörpern mit Charakter und Integrität, Produkte, die modern und dennoch wesentlich zeitlos sind. Es ist kein Wunder, dass verschiedene VASCO Heizkörper mit renommierten, internationalen Designpreisen ausgezeichnet wurden. Bei VASCO finden Sie eine große Auswahl von Farben und eine umfangreichen Auswahl an Wärme-Leistungs-Systemen.

www.vasco.eu

links: Badheizkörper Cocos Plus

Eine Herausforderung für jeden Heizkörper – für den Cocos Plus von Vasco ein Kinderspiel. Eine Heizkanone, die einen Raum sofort auf die gewünschte Temperatur bringt und ein architektonisches Kunstwerk beisteuert. Die perfekte Harmonie von Technik und Design, das sich am ehesten als‚’kompakt‘ beschreiben ließe. Noch nie wurde mit einem so geringen Volumen so viel Wärme erzeugt. Noch nie war so viel Kraft in einem derart kompakten Design gebündelt. Darüber hinaus ist der Cocos Plus auch besonders praktisch, denn die Rohrreihe wird nicht unterbrochen. Mit einer Bewegung werfen Sie ein Handtuch darüber.

rechts: Heizkörper Carré vertikal CPVN2-ZB

Möchten Sie Ihrem Haus eine raffinierte Aura geben? Mit ihren verschiedenen Formen und Modellen hat die Carré-Linie alle Anforderungen in sich vereint, um mehrere Zimmer in einem authentischen Stil glänzen zu lassen. Mit seinen geraden, eckigen Rohren und rhythmischen Zusammenspiel von Linien, wird dieser Heizkörper nahtlos in jedem Raum integriert. Wenn Sie verschiedene Variationen ohne abrupten Stilbruch mögen, dann müssen Sie nicht weiter suchen!

 

Sie interessieren sich für neue Heizkörper, die Ihren Räumen Charakter verleihen ? Wir bieten Ihnen ein umfangreiches Angebot namhafter Hersteller und beraten Sie auch gerne ausführlich zu diesem Thema. 

Rufen Sie uns an unter 07231/424420 oder kontaktieren Sie uns hier.

Bulling. Kompetenz zum Wohlfühlen.

Pelletofen Wodtke
Wärme & Umwelt

Wärmer Wohnen – Leben mit Feuer

Man spürt, dass die Firma wodtke das „Feuer“ liebt und es gründlich erforscht hat. Als Pionier im Bereich „Heizen mit Holzpellets“ für den Wohnraumbereich konnten wodtke die Pellet Primärofen-Technik als eine anerkannte Alternative für zukünftiges Heizen etablieren. wodtke entwickelt Produkte, die in Form und Funktion vorbildlich sind. Kompromisslos in der Qualität ist jedes Produkt im Detail durchdacht und in der Praxis optimal einsetzbar.

Holz ist einer der wichtigsten regenerativen Brennstoffe unseres Planeten und unverzichtbarer Bestandteil unseres Ökosystems. Zu diesem Kreislauf zählt auch das Kohlendioxid (CO2), das alle Bäume und Pflanzen für ihr Wachstum benötigen. Bei der Verbrennung setzt Holz genauso viel CO2 frei, wie es zu seiner Entstehung benötigt.

Qualität in Material, Konstruktion und Design

Stahl, wärmespeichernde Keramik, Speckstein, Art-Beton, kühler Edelstahl, das Lieblingsmaterial Glas – Synonym für Transparenz und Offenheit – wodtke komponiert Kaminöfen und Pellet Primäröfen. Um dies so gekonnt zu tun, bedarf es einerseits absoluter stilistischer Sicherheit bei der Kombination so unterschiedlicher hochwertiger Materialien und andererseits jahrzehntelanger Erfahrung. So entstehen bei wodtke immer wieder Neuentwicklungen, die erst überraschen, um danach ganz schnell zu überzeugen.
wodtke Kaminöfen und Pellet Primäröfen sind Vorbild für andere und bleiben doch einzigartig.

Form follows fire – so kann man die perfekte Feuerraumgeometrie umschreiben. Denn neben der Optik müssen beim Heizeinsatz vor allem die inneren Werte stimmen. Entscheidend dafür ist der Wirkungsgrad bei der Verbrennung, der Heizmaterial spart, und somit Geldbeutel und Umwelt gleichermaßen schont.

Kaminöfen für Stückholz – Feuer in Form

Faszinierendes Flammenspiel, wohltuende Wärmeabstrahlung, vorbildliches Design – im Ganzen, wie im Detail – und innovative Feuerungstechnik sind die herausragenden praktischen und ästhetischen Kriterien von wodtke Kaminöfen. Die hohe Bedienungsfreundlichkeit macht den Betrieb eines wodtke Kaminofens für seinen Besitzer zu einem lang anhaltenden Erlebnis.

HiFire50_1333x1000

Pellet Primäröfen

Den natürlichen Ausgangsstoff für die wodtke Primärofen®-Technik bilden die sogenannten Holz-Pellets. Sie werden aus Waldrestholz und Spänen, sowie anderen unbehandelten „Abfallprodukten“ der Holzindustrie unter hohem Druck erzeugt. Der holzeigene Stoff Lignin fungiert dabei als natürliches Bindemittel. Durch ihre geringe Restfeuchte besitzen Holz-Pellets einen extrem hohen Heizwert, bei minimalen Emissionen – so bleibt nach der Verbrennung auch entsprechend wenig Asche zurück.

 

Sie möchten Ihr Zuhause mit einem Ofen gemütlicher gestalten und dabei Heizkosten sparen. Wir beraten Sie gerne. 

Rufen Sie uns an unter 07231/424420 oder kontaktieren Sie uns hier.

Bulling. Kompetenz zum Wohlfühlen.
Wir freuen uns auf Ihren Bad Traum.

 

solarthermie
Wärme & Umwelt

Was kann eine solarthermische Anlage leisten?

Solarthermische Anlagen („Sonnenkollektoren“) unterstützen die Wassererwärmung im Haushalt durch Nutzung der Sonnenwärme. Die ganze Warmwassererzeugung kann die Anlage in der Regel nicht leisten, typisch sind ca. 60 Prozent. Außerdem kann das erwärmte Wasser die Heizung unterstützen. Besonders effizient wird eine Solarthermieanlage, wenn man Geräte wie den Geschirrspüler oder die Waschmaschine an einem Warmwasseranschluss anschließt.

Die Solarthermie ist somit immer als ergänzende Maßnahme zu sehen.

 

Auch Tests der Stiftung Warentest belegen, dass die Solarthermie-Anlagen heute ausgereift sind. Eine Nachrüstung für die eigenen vier Wände kann kosteneffizient umgesetzt werden und überdauert mindestens 20 Jahre.

Die benötigte Kollektorfläche richtet sich nach Warmwasserbedarf und beheizter Wohnfläche sowie Dachneigung und -ausrichtung. Bereits zwei Flachkollektoren, also rund fünf Quadratmeter Kollektorfläche, erzeugen übers Jahr gerechnet bis zu 60 Prozent des benötigten Warmwassers für einen Vier-Personen-Haushalt. Mit etwas mehr als der doppelten Fläche lassen sich zusätzlich bis zu 30 Prozent Heizenergie jährlich sparen.

Durch verschiedene Montagevarianten wie Aufdach, Indach, Flachdach und Fassadenmontage (45° geneigt an der Wand) können die Kollektoren harmonisch und ganz nach Wunsch in das Dach oder das Gebäude eingefügt werden.

Um die Solarenergie maximal zu nutzen, muss die Solaranlage optimal ins Gesamt-Heizsystem und dessen Regelungskonzept eingebunden sein. Oftmals ist es lohnenswert, Heizungs- und Solaranlage von einem Hersteller zu installieren, weil die unterschiedlichen Systemkomponenten auf ihre Gesamtsystemeffizienz abgestimmt und getestet sind.

Flachkollektoren und Röhrenkollektoren

Flachkollektoren sind die am weitesten verbreitete Lösung. Modelle mit Strip-Absorber und hochselektiver Beschichtung eignen sich sowohl für die Warmwassererzeugung als auch für die Heizungsunterstützung. Sie bieten ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Zusätzliche solare Erträge für die Heizungsunterstützung bringen beispielsweise Kupfer-Vollflächenabsorber mit hochselektiver Vakuum-Beschichtung (PVD) und speziellen Absorbergeometrien.

Vakuum-Röhrenkollektoren kommen mit weniger Fläche aus und sind deshalb insbesondere für kleine Dachflächen geeignet. Beim Vakuum-Röhrenkollektor leitet eine Spiegelfläche jene Sonnenstrahlen zum Absorber, die ihn nicht direkt treffen. Die komplett geschlossene Vakuumröhre sorgt dadurch auch bei niedrigen Außentemperaturen für hohe Erträge.

Der Staat fördert Ihren Umbau

Die Anschaffungskosten für eine solche Anlage sind nicht gering, deshalb hat der Staat ein umfassendes Förderprogramm ins Leben gerufen. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, kurz BAFA und die Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW fördern die Anschaffung einer Solarthermie-Anlage durch Investitionszuschüsse und günstige Kredite.

Wird eine Solarthermieanlage zum ersten Mal installiert, dann kann der Staat die Anlage mit 90 Euro je angefangenen Quadratmeter Bruttokollektorfläche fördern, mindestens jedoch 1.500 Euro. Eigentümer mit Vakuumflachkollektoren benötigen zur Inanspruchnahme eine Mindestfläche von sieben Quadratmeter und mindestens 50 Liter pro Quadratmeter Bruttokollektorfläche. Flachkollektoren werden erst ab einer Größe von neun Quadratmetern und mindestens 40 Liter je Quadratmeter Bruttokollektorfläche bezuschusst. Jeder Quadratmeter über 40m² wird nicht mehr mit 90 Euro, sondern mit 45 Euro je angefangenen Quadratmeter gefördert. Zudem gewährt der Staat unter bestimmten Voraussetzungen einen Kesseltauschbonus, einen regenerativen Kombinationsbonus, einen Effizienzbonus, einen Wärmenetzbonus und einen Bonus für besonders effiziente Solarkollektorpumpen.

Damit Sie alle Förderungen erhalten, beraten wir Sie gerne ausführlich. Parallel dazu führen wir eine konkrete Wirtschaftlichkeitsberechnung für Ihre Anlage durch.

Sie fördern die Umwelt

Abgesehen von den Kosten, tut man mit der Installation einer Solarthermie-Anlage etwas Gutes für die Umwelt. Fossile Brennträger sind auf den ersten Blick zwar billiger, werden in den Strompreis aber noch die sogenannten „externen Kosten“ einbezogen, verschiebt sich die Kostenstruktur zugunsten der Solarthermie.

In einer Studie fand der „Bundesverband Solarwirtschaft“ heraus, dass durch den Einsatz von Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen im Jahr 2012 19 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden konnten. Der Klimaschutzbeitrag konnte gegenüber dem Vorjahr somit um 40 Prozent gesteigert werden.

Die eingesparte Menge an Kohlendioxid entspricht einem jährlichen CO2-Ausstoß von neun Millionen Mittelklasse-Wagen.

 

Sie interessieren sich für eine solarthermische Anlage. Wir beraten Sie gerne.
Rufen Sie uns an unter 07231 – 424420 oder kontaktieren Sie uns hier.