bodeneben2
Badmodernisierung

Freiheit im Bad

Längst geht es in der einstigen Nasszelle nicht mehr nur um Funktionalität, sondern auch um Komfort und Ästhetik – und alle drei Aspekte könnten nicht besser bedient sein als mit einer ebenerdigen Dusche. Sie vereinen Ästhetik und Funktionalität auf schönste Weise und bringen eine neue Freiheit ins Bad. Wurden in den letzten Jahren vermehrt bodengleichen Duschtassen verbaut, geht der Trend heute klar hin zu Duschen mit durchgängigem Bodenbelag. Diese ermöglichen eine Badgestaltung wie aus einem Guss.

Besonders kleine Bäder können von einer offenen, bodengleichen Dusche sehr profitieren. Sie wirkt luftig und leicht, da sie nicht wie ein sperriges Sanitärobjekt daherkommt, sondern sich mit ihrem fließenden Übergang vom Boden zur Dusche beinahe nahtlos in die restliche Gestaltung des Bades einfügt. Hinzu kommen moderne Duschabtrennung, die aus beschichtetem rahmenlosem Glas bestehen, oder je nach Raumbeschaffenheit sogar ganz ohne auskommt. Das Gefühl eines Wellnesstempels vermittelt also nicht nur eine Wanne…

Voraussetzung für eine bodengleiche Dusche ist, dass sie mit leichtem Gefälle eingebaut werden kann, so dass das Wasser sauber abfliessen kann. Man muss etwa sechs bis sieben Zentimeter für das Gefälle einrechnen. Oftmals ist gerade deshalb eine komplett schwellenlose Dusche in Altbauten nicht möglich, da dort meist nicht mehr als fünf Zentimeter Bodenaufbau vorhanden ist. Dafür bieten sich dann leicht abschüssige Aufbauwannen an, die auf den Boden gesetzt werden können.

Einige Hersteller, wie zum Beispiel Kaldewei, bieten hierfür passgenaue Einbausysteme, mit denen sich der Wunsch einer (fast) schwellenlosen Dusche in den meisten Fällen einfach und sicher realisieren lässt. Wir schauen uns gere Ihre Situation vor Ort genau an, und finden die beste und sicherste Lösung mit Ihnen.

Welche Materialien gibt es?

Entscheidet man sich für eine bodengleiche Dusche, stellt sich gleich darauf die Frage nach den richtigen Materialien – denn davon gibt es einige!

Geflieste Duschkabinen, in denen Sie an Boden und Wänden die gleichen Fliesen verwenden wie im restlichen Badezimmer, erzeugen einen einheitlichen Look. Wir empfehlen dafür großflächige, glatte Fliesen oder Quarzplatten mit möglichst wenigen Fugen, da diese leichter zu reinigen sind. Aber natürlich sind auch Mosaikfliesen oder sogar gegossene Kiesel möglich.

 

Fugenfrei sind hingegen emaillierte Duschtassen – die sind besonders pflegeleicht und widerstandsfähig. Ein weiterer Vorteil: Sie sind in vielen Farben erhältlich und lassen sich so an den Stil des Badezimmers anpassen – und bei Bedarf auch wieder austauschen.

 

Für eine natürliche Walk-in-Dusche kann man eine Auskleidung mit Steinspachteln wählen. Durch die feinen Strukturen und Farbpigmente schaffen Sie eine lebendige und stimmungsvolle Atmosphäre im Raum. Außerdem ist der Belag gerade im Duschbereich von Vorteil, da er atmungsaktiv ist und Feuchtigkeit gut verträgt. Ähnlich funktioniert auch das Verfahren mit Tadelakt, einer jahrtausendealten Kalkputztechnik aus Marokko, die jetzt auch im modernen Badbau häufiger eingesetzt wird. Nach der Versiegelung mithilfe einer Glätteseife sind Wände und Böden ebenfalls wasser- und schmutzabweisend.

 

Welche Ablaufsysteme gibt es ?

Gerade bei bodengleichen Duschen ist der Abfluss von besonderer Bedeutung. Zur Wahl stehen Wandabläufe, Bodenabläufe oder schmale Duschrinnen.

Bei einem Wandablauf (z.B. von Geberit oder Kaldewei) verschwindet das Wasser in einem schmalen Ritz in der Wand, verkleidet durch eine emaillierte oder verchromte Blende – eine besonders minimalistische Variante. Der große Vorteil hierbei ist, dass man beim Duschen nicht auf den Abfluss tritt – und auch optisch unterbricht hier nichts die Duschfläche. Außerdem staut sich durch eine hohe Ablaufleistung das Wasser nicht unnötig lange an.

Eine ebenso elegante Lösung sind schmale Duschrinnen am Boden. Bei der Planung sind Aufbauhöhe, Abflussleistung und die Platzierung der Duschrinne im Bad ausschlaggebend, so dass das Wasser nicht an der Wand abprallt und ins restliche Bad läuft. Duschrinnen eignen sich aufgrund der niedrigen Gesamtaufbauhöhe nicht nur für den Neubau, sondern auch für die Sanierung im Bestand.

Herkömmlicher ist ein Bodenablauf in der Mitte der Dusche, der das Wasser durch ein leichtes Gefälle dorthin leitet. In runder oder eckiger Form wird das Wasser dabei von allen Seiten des Ablaufdeckels abgelassen – zu Wasserstau kommt es daher eher selten.

 

Gut zu wissen: Wer bei der Planung eines neuen Badezimmers schon jetzt an eine barrierefreie Zukunft denkt und eine bodengleiche Dusche einbauen möchte, kann von verschiedenen finanziellen Fördermöglichkeiten profitieren. Die KfW-Förderbank gewährt zum Beispiel für solche Maßnahmen günstige Kredite.

Sie möchten auch eine bodenebene Dusche installieren lassen? Oder Ihr Bad im Ganzen modernisieren? 
Wir beraten Sie gerne.

Rufen Sie uns an unter 07231/424420 oder kontaktieren Sie uns hier.

Bulling. Kompetenz zum Wohlfühlen.
Wir freuen uns auf Ihren Bad Traum.

 

generationenbad1
Badmodernisierung

Mehrwert für Jung und Alt

Bäder müssen in der Jugend anderen Ansprüchen genügen als im Alter. Sichere und komfortable Bäder ohne Stolperfallen, mit schwellenloser Dusche und Duschsitz, rutschhemmenden Bodenbelägen, Haltegriffen und leicht zu bedienenden Armaturen bringen einen deutlichen Mehrwert für Jung und Alt.

Das Generationenbad ist im Rahmen einer Modernisierung und angesichts der demografischen Entwicklung kaum noch wegzudenken.

Gerade dort, wo nicht neu gebaut sondern der Bestand erneuert und modernisiert wird, gilt es ein paar wichtige Grundsätze zu beachten. Denn wer heute ein Bad mit universellen oder flexiblen Produkten ausstattet, steigert den Wert der Immobilie. Und das langfristig und nachhaltig.

Die meisten Hersteller haben diesen Trend schon erkannt und bieten inzwischen attraktive Produktprogramme, die Funktionalität und Design harmonisch und clever vereinen. Damit lassen sich bei professioneller Planung nicht nur praktische Bäder mit Mehrwert, sondern Wohlfühl-Räume gestalten, die sowohl den Kinder als auch den Großeltern Freiraum für höchstmögliche Selbstständigkeit bieten.

Und das mit klarem Design, innovativer Technik und überzeugendem Komfort.

Bodenebenes Duschen

Ein zentraler Punkt ist dabei das bodenebene Duschen – heute eher die Regel als die Ausnahme. Duschrinnen als lineare Bodenabläufe sind funktionell und sorgen für einen einheitlichen Fliesenboden unter der Dusche und im Rest des Bades. Die ebenerdige Duschgestaltung schafft Bewegungsräume, vermeidet Stolperfallen und sieht einfach besser aus. Eine mit Rinne geplante Dusche stellt sicher, dass die Bewohner in jeder Lebenssituation bis ins hohe Alter selbstständig und unabhängig bleiben.

Dabei sollte man auf Duschrinnen mit fugenlosen Rinnenkörpern achten, die sich leicht reinigen lassen und eine perfekte Hygiene sicherstellen. Dem Boden- und Raumkonzept ist geschuldet, ob Glas, Edelstahl oder ein befliesbarer Rost zum Einsatz kommt. Solche spezielle Roste werden verfliest oder mit Naturstein belegt – und hinterlassen den Eindruck eines durchgehenden Bodenbelags mit nur einem schmalen Entwässerungsspalt.

Ein WC fürs Leben

Das WC ist der andere Dreh- und Angelpunkt für das zukunftssichere Bad. Probleme mit dem Rücken sind ein Volksleiden und in allen Altersgruppen zu finden. Bei Problemen mit der Bandscheibe z.B. kann eine Standardtoilette zur Herausforderung werden. Doch es gibt mittlerweile Lösungen, die nahezu jeder körperlichen Einschränkung gerecht werden – und eine Fülle Komfort obendrein bieten. Beispielsweise WC-Terminals als Bauelemente. Diese ermöglichen eine Höhenverstellung oder auch die perfekte Anbindung nachträglich installierter Dusch-WCs.

Viele Fragen – Wir antworten

Bauträger und Immobilieneigentümer bekommen es neben dem demografischen Wandel auch in den nächsten Jahren mit zahlreichen Herausforderungen zu tun: Energieeinsparverordnung, Änderungen bei der Trinkwasserverordnung oder die Diskussion um eine Mietpreisbremse – um nur einige zu nennen. Fehlende Planungssicherheit, verschärfte Vorschriften und widersprüchliche Regelungen zwischen Bund und Ländern gehen oft genug zu Lasten der Immobilieneigentümer. Anderseits gibt es auch die ein oder andere finanzielle Unterstützung vom Staat bei bestimmten Modernisierungsmaßnahmen.

Wir kennen die Themen – und stellen uns immer wieder neu auf die Bedürfnisse der Bauherren und Investoren ein. Wir überlegen mit Ihnen zusammen, wie Ihr neues Bad für die ganze Familie auch noch in vielen Jahren komfortabel und sicher bleibt oder sich leicht nachrüsten lässt.Übrigens: Auch unsere Generationenbäder werden als Komplettleistung gebaut. Lassen Sie sich von uns kompetent beraten!

Denn unsere Bäder halten eine lange Zeit und vorausschauende Planung ist Teil unserer Philosophie.

 

Zu den Badausstattungen, die laut VDS Freiheit und zugleich Sicherheit schaffen und für alle Altersgruppen gleichermaßen begehrenswert sind, zählen insbesondere:

  • flache Waschbecken, vor denen man bequem sitzen kann
  • Kippspiegel
  • bodengleiche Duschen mit nach außen öffnender Tür
  • höhenverstellbare WCs mit Duschfunktion
  • Thermostat-Armaturen mit Heißwassersperre und Oberflächen, die sich nicht erhitzen
  • selbstschließende elektronische Armaturen
  • fest fixierte Möbel ohne Ecken und Kanten

Beispiele für Produkte zum Thema Familienbad

Bsp.1: ARTLIFT Duschbadewanne von Artweger

Artweger-Bild-1 arti_02

Überragender Komfort durch die integrierte Duschtür, das ist wohl das hervorstechendste Merkmal der ARTLIFT Duschbadewanne. Ergänzt wird diese moderne Komfortlösung mit dem Hebesitz. Dieser erleichtert eine unbeschwerte Nutzung der Badewanne enorm. Beim Absenken kommen Sie automatisch von der aufrechten Sitzposition in eine angenehme Liege-stellung. Gesteuert wird der Lift über zwei Knöpfe am Badewannenrand.

Bsp.2: Die Aqua Clean Serie von Geberit

img-gac-mera-chrome geberit-aquaclean-mera-comfort-toilet-complete-set-white-chrome--ge-146210111_1a

Ein Dusch-WC, das nicht wie ein solches aussieht. Das mehrfach mit Designpreisen ausgezeichnete Modell Mera aus der AquaClean Serie von Geberit überzeugt mit schlichtem Design und fügt sich dezent in Ihr Badkonzept ein. Der Po wird auf Knopfdruck mit einem körperwarmen, sanft-luftigen Duschstrahl gereinigt. Eine oszillierende Dusche sorgt für eine besonders wohltuende Reinigung. Hinzu kommen die innovative TurboFlush-Spültechnik, das Orientierungslicht, die WC-Deckel-Automatik, die WC-Sitz-Heizung und die integrierte Geruchsabsaugung.

Bsp.3: PLAN Care von KEUCO

keuco-plan-care-range  Stuetzgriff

Barrierefreiheit mit funktionaler Ästhetik und universellem Design. Die mit dem if-Design-Award ausgezeichnete Collection PLAN beruht auf dem Gedanken des universellen Designs: Die barrierefreien Funktionalitäten sind nicht stigmatisierend erkennbar, sondern werden unauffällig als erhöhte Komfortqualitäten wahrgenommen. Beispielsweise sensorgesteuerte Armaturen, die kompliziertes Handling vermeiden oder Handtuchhalter, die gleichzeitig als Stützhilfe genutzt werden können. Klappsitze und Stützklappgriffe fügen sich in durchgängigem Design in das ästhetische Gesamtbild ein.

Für den Duschbereich hat KEUCO eine einzigartige Lösung zur Erreichbarkeit des Brausekopfes entwickelt: Der PLAN Aquamove ist die patentierte und weltweit einzige Duscharmatur, die sich hydraulisch in der Höhe verstellen lässt. Für Menschen jeden Alters und jeder Körpergröße wird das Duschen somit zusätzlich komfortabel, angenehmer und sicherer – ob im Stehen oder Sitzen.

Durch die einzigartige Kombination von Material, Form und Funktion hat sich die Collection PLAN bereits jetzt den Ruf eines modernen Klassikers erworben.

 

Sie interessieren sich auch für einen Umbau Ihres Bades zum Generationenbad? Wir beraten Sie gerne.
Rufen Sie uns an unter 07231/424420 oder kontaktieren Sie uns hier.